Alle Artikel in: Marken

Koala-Bicycles

Koala Bicycles: Fahrräder aus Bambus

Koala Bicycles – wenn man diesen Namen hört, hat man zunächst unweigerlich dieses aschgraue, unglaublich niedliche Beuteltier vor Augen, das in Australien und Asien die Herzen verzaubert. Doch was hat ein Koala mit Fahrrädern zu tun? Ganz einfach, sowohl in Australien als auch in Asien gibt es nicht nur Koalas sondern auch jede Menge Bambus, ein schnell nachwachsender Rohstoff aus dem tolle Sachen machen kann, unter anderem Fahrräder. 

Cortina-Fahrrad

Cortina: Klassische Fahrräder mit Vintage-Charme

Wenn jemand weiß, wie man tolle Fahrräder baut, die nicht nur langlebig sondern auch stilvoll sind, dann die Holländer. Das klassische Hollandrad erlebt deshalb seit einigen Jahren ein gebührendes Comeback. Dank der Retro-Welle rollte der typische Stahlrahmen zunehmend durch die hiesigen Innenstädte. Und da auch sich auch die Mode zunehmend an Stilformen der alten Klassiker bedient, passt das Hollandrad perfekt zum modernen Vintage-Look. Das hat auch Cortina erkannt, eine neue Fahrradmarke aus den Niederlanden, die sich vor allem auf klassische Fahrräder spezialisiert hat.

Copenhagenparts_Fahrradlichter

Magnetische Fahrradlichter von Copenhagen Parts

In der Fahrradstadt Kopenhagen kennen Radfahrer kein schlechtes Wetter. Gefahren wird immer, auch bei Regen, Schnee und im Dunkeln. Die Dänen sind es also gewohnt, bei schlechter Sicht zu fahren. Und weil die skandinavischen Völker auch für ihr besonderes Designverständnis bekannt sind, kommt aus Kopenhagen eine praktische und vor allem schicke Lösung für das Radfahren bei schlechten Sichtverhältnissen: die magnetischen Fahrradlichter von Copenhagen Parts.

Shoka_Bell

ShokaBell: Die smarte Fahrradklingel

Wer nicht nur schnell, sondern vorausschauend und vor allem sicher durch den Verkehr navigieren möchte, sollte mal über die Anschaffung einer smarten Fahrradklingel nachdenken. Die ShokaBell ist ein gutes Beispiel für eine intelligente Vernetzung von Smartphone und Fahrrad. Die ShokaBell bietet in Kombination mit der ShokaApp nicht nur eine elektronische Fahrradklingel mit acht vorinstallierten Klingeltönen, sondern auch Fahrradnavigation und Diebstahlsicherung. Die Klingel von Shoka kommuniziert mit der App und navigiert den Radfahrer gut sichtbar mittels LED-Pfeilen durch den Verkehr. Versperren Fußgänger, Radfahrer oder Autos den Weg, klingelt oder hupt Shoka unüberhörbar, und zwar bis zu zweimal lauter als eine normale Fahrradklingel. Stellt man das Fahrrad ab, kann man die ShokaBell ganz einfach vom Magnetclip abnehmen. In einem Umkreis von 400 Metern gibt die ShokaBell bei einem Diebstahlversuch sofort Alarm. Die ShokaApp zeichnet alle Strecken auf, zählt Kilometer und Minuten und zeigt außerdem an, wie viel Gramm CO2 man durch das Radeln gespart hat. Die Shoka-Community teilt die geradelten Strecken mit Freunden und zeigt an, wer gerade in der Nähe radelt. Mehr Infos unter shokabell.com

Abici-Italia

Abici Italia: Handgefertigte Nostalgieräder aus Italien

Es waren einmal drei Freunde in einer lombardischen Provinz; Cristiano Gozzi, Giuseppe Marcheselli und Stefano Seletti. Zwischen einer Flasche Lambrusco und den typisch-lombardischen Tortelli kamen sie vor gut zehn Jahren auf die Idee, Fahrräder zu bauen, die zwar nostalgisch anmuten aber dennoch mit technischen Raffinessen punkten, die sich ein moderner Fahrradfan heute wünscht.